Erst wenn wir stolpern, achten wir auf den Weg.
Erst wenn wir stolpern, achten wir auf den Weg.

Es war doch früher nicht so schwierig…

"... in der Krise können wir über fast Alles streiten: Zeitabsprachen, Arbeitsverteilung, Kindererziehung, Schwiegereltern, Sexualität, Untreue, Eifersucht, Finanzen, Handynutzung, Freizeit - die Liste ließe sich verlängern. Früher fand ich auch die "Macken" des Partners irgendwie liebenswert. Mittlerweile reizen mich gerade diese Eigenheiten bis zur Weißglut."

Paare in der Krise sagen: „Wir können einfach nicht miteinander reden“, sie meinen jedoch in Wirklichkeit: „Wir wollen nicht aufeinander hören.“

Dann ist der Zeitpunkt gekommen, Paargespräche begleiten zu lassen.

Aus einer neutralen Perspektive fällt mir meistens auf:

Jeder Partner sorgt auf seine ihm eigene Weise dafür, dass alles so verfahren bleibt wie es ist. Keiner ist schuld und doch beide beteiligt.

Der Ausstieg aus dem Teufelskreis gelingt den meisten Paaren, wenn sie sich noch lieben.

Paartherapie, Paarcoaching oder Paarberatung - wie auch immer Sie es bezeichnen - ist keine Leistung der gesetzlichen Krankenkassen.

Eine Sitzung von 90 Minuten kostet 85 Euro. Die meisten Paare benötigen zwischen 4 und 12 Sitzungen bis sie wieder alleine zurechtkommen.

Das bleibt im Regelfall günstiger als eine Trennung. Getrennte Wege zu gehen, kann unter Umständen jedoch eine sinnvolle Lösung sein.

 

Meinen Partnerschafts-Blog finden Sie hier:

https://www.schlueter-beratung.de/blog-paarcoaching

Druckversion Druckversion | Sitemap
Stefan Schlüter staatlich geprüfter Heilpraktiker auf dem Gebiet der Psychotherapie